was blüht denn da?

bevor der Rasenmäher zum Einsatz kam, sah unser „Rasen“ eher wie eine Wildblumenwiese aus:

von weitem hätte man denken können, es handele sich um Löwenzahn, aber beim näheren Hinsehen zeigten sich doch Unterschiede

… also habe ich mein „Was blüht denn da?“ befragt und bin zu dem Schluss gekommen, dass es sich um Habichtskraut handeln muss.
Bevor die ganze Pracht nun abgemäht wurde, habe ich die Blüten gesammelt in der Hoffnung, dass sie einen brauchbaren Farbstoff abgeben.
Um das zu testen, habe ich eine Hand voll Blüten mit heißem Wasser übergossen und 2 Tage in einem Glas ziehen lassen…


Das Ergebnis erschien mir einigermaßen vielversprechend, so dass ich einen Färbeversuch unternommen habe … inzwischen bin ich dazu übergegangen, für die Färbeversuche immer nur kleine Mengen Wolle  – keine ganzen Stränge mehr – zu verwenden … ich komme mit dem Spinnen sonst nicht hinterher und außerdem spare ich mit einem kleinen Topf und geringen Wassermengen Energie …


Das Bild wurde bei grauem Himmel aufgenommen (die Farben sind in Wirklichkeit etwas intensiver) und zeigt die 3 Färbeproben auf kalt vorgebeizter Schafwolle …
von links nach rechts:
1) keine Weiterbehandlung
2) Entwicklung mit Pottasche
3) Entwicklung mit Eisensulfat

Kommentar verfassen