Bascetta – Stern

wer hätte gedacht, dass aus 30 gefalteten Papierquadraten …

4300386

… ein derart stabiles Gebilde entstehen kann

4300387

… und das ohne einen einzigen Tropfen Klebstoff.

Bestückt mit einer zusammengebundenen Lichterkette verbreitet der Stern ein stimmungsvolles Adventslicht.
IMG_2728

Das Falten hat man relativ schnell schnell drauf, das Zusammenstecken erfordert schon starke Nerven … aber beim zweiten Stern gehts schon viel besser…

Wer es selber einmal ausprobieren möchte, findet HIER eine Anleitung.

4 Kommentare

    • ich nehme ‚mal an, das Bunte in der Anleitung war wegen der besseren Unterscheidung der einzelnen Module … ich mag’s dann auch eher schlicht … im Inneren habe ich eine zusammengebundene Lichterkette (nicht die ganz billigen nehmen und auf das Prüfzeichen achten) und habe keinerlei Probleme damit. Mein Stern ist mehrere Stunden am Abend beleuchtet und da wird nichts heiß … ich habe eine Lichterkette mit Schalter, da muss ich nicht immer den Stecker aus der Steckdose ziehen …. die Sache mit dem geölten Papier war mir auch schon durch den Kopf gegangen (habe dabei an die Waldorflaternen gedacht), aber ob Aquarellpapier nicht zu dick zum Falten und Ineinanderstecken ist …. ?

  1. Hallo!
    Bin begeistert von diesen Sternen mache sie auch selber.
    Bei der Beleuchtung bin ich mir nicht so sicher da ich keine passende Lichterkette finde die sind irgendwie alle zu groß.(haben zu viele Kerzen)Vieleicht habt ihr mal eine Anleitung dafür und vorallem wie man das dann mit in den Stern bekommt wäre sehr dankbar dafür.

    • hallo Peggy,

      ich habe für meinen Stern eine ganz normale Minilichterkette genommen, im Bereich der Lämpchen zusammen gefaltet, mit einem Drahtclip (liegen den Gefrierbeuteln häufig bei) zusammen gebunden und vor dem Zusammenstecken der letzten beiden Module ins Innere des Sternes eingehängt.

Kommentar verfassen