Doppelpunkt …

… oder: jedes Ding hat 2 Seiten …

… heute ‚zeige ich mal etwas Unfertiges .. sozusagen ein wip, ein „work-in -progress“ … das auch wahrscheinlich längere Zeit in diesem Zustand verbleiben wird, denn die Arbeit daran geht nur langsam voran …

es handelt sich um sogenanntes „double knitting“ … dabei wird praktisch ein Strickstück gleichzeitig mit einer Vorder- und Rückseite angefertigt … wobei das eingestrickte Muster der einen Seite als Negativmuster auf der anderen Seite erscheint …

hört sich kompliziert an und wahrscheinlich sagen hier ein paar Bilder mehr als tausend Worte …

das Stück soll ‚mal ein Schal werden … die Länge hängt von meinem vorhandenen Material (50g pro Farbe) ab … noch ist es etwas kurz, aber ich denke, zur Demonstration beider Seiten reicht es schon ;o)

3 Kommentare

  1. Hallo Kirsten!
    Das Double-Knitting ist eine -anfangs etwas knifflige Sache, (hab mal ein Stirnband auf diese Art gestrickt…) -aber mit Muster auch noch ist das einfach nur genial!!! Super Idee!
    Liebe Grüsse!

  2. Das sieht doch schon sehr gut aus! Du machst das schon richtig: Du hast ein überschaubares Muster für den Anfang gewählt und auch ein Projekt, bei dem die Maschenprobe keine große Rolle spielt. Ich habe mich beim ersten Mal auch furchtbar gequält, aber Doppelstrick folgt einer sehr strengen Logik, und wenn man die mal verinnerlicht und auch noch eine Methode gefunden hat, die Fäden bequem zu halten, sodass man sie schnell mit der Nadel greifen kann, dann geht’s. 😉

    Nicht entmutigen lassen!
    Viele Grüße
    Jinx

Kommentar verfassen