es macht mir nichts aus …

… mit 5 Nadeln gleichzeitig zu hantieren … solange sie gerade sind … bei Rundstricknadeln reduziert sich die Anzahl der simultan von mir beherrschbaren Exemplare jedoch drastisch …
habe ich es noch geschafft, für meine pomme de pin toe-up Socken Judys Magic Cast On hinzubekommen, bin ich beim Abketten schier verzweifelt … da die Socken von unten nach oben – also von den Zehen bis zum Bündchen – gestrickt werden, musste eine Abkett- Methode her, bei der der Rand schön dehnbar ist … normales Abketten fiel deshalb schon ‚mal aus … im Internet fand ich viele Vorschläge, einen elastischen Abschluss zu erzeugen … unter anderem auch den tubular bind off … nachdem ich das System durchschaut und den Kampf mit den beiden ständig im Weg hängenden Rundstricknadeln gewonnen hatte, zeigte sich, dass ich irgendeinen Fehler gemacht haben musste, denn das Ganze sah zwar schön aus, war aber nicht so elastisch wie ich es hätte haben wollen … also: zurück auf Null, was sich als nicht so einfach erwies, denn „eben ‚mal schnell“ aufribbeln geht bei dieser Methode nicht … man muss Schlaufe für Schlaufe wieder aufziehen … nun gut: dann also der fake tubular bind off, der mir von der Optik her sogar besser gefiel als der real tubular bind off … inzwischen hatte meine Aufnahmefähigkeit jedoch schon so stark gelitten, dass ich bereits an Schritt 1 scheiterte und keine Lust mehr hatte, mich in das Verfahren hinein zu denken  … schliesslich bin ich beim guten alten sewn casting off von Elizabeth Zimmermann gelandet … das ist zwar auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss, aber für den Anfang schon ganz brauchbar … und vielleicht brauche ich auch einfach nur ein bißchen Übung …

 

 

ich habe zwar erst eine Socke fertig, aber ich musste meinen Frust einfach ‚mal loswerden … das Sockengarn ist – wie ihr vielleicht schon bemerkt habt – die Knotenfärbung aus dem vorigen Beitrag …

 

5 Kommentare

  1. Weißt du, wie ich abkette? Am Anfang werden zwei Maschen gestrickt (ich stricke sie rechts, unabhängig vom Bündchenmuster), dann hebe ich die beiden Maschen zurück auf die linke Nadel und stricke sie rechts zusammen.

    Dann stricke ich die nächste Masche, wieder die beiden zurück auf die linke Nadel und zusammenstricken.

    Wiederholen bis zum Ende.

    Geht fix und ist flexibel.

  2. Liebe Kirsten,
    hast du schon mal das italienische Abketteln probiert? Da liegen alle Maschen auf einer Nadel eigentlich so wie Doppelstrick und nähst mit einer Stopfnadel ab. Mir hat es mal jemand gezeigt und ich hatte es über die Jahre fast vergessen, bis ich dann bei meinen Mützen von oben vor dem Problem des elastischen Randes stand:

    http://www.lanagrossa.de/service/stricktipps/stricktipp_italienischabketten.html

    Kinderleicht (nach dem 3. Paar Socken oder der 2. Mütze machst du es im Schlaf) – auf diese Weise habe ich eine Babydecke endgefertigt (Einfassung) ist genial!
    LG
    Ute

  3. hallo Ute, danke für deinen Hinweis … ich habe darauf hin den Rand wieder aufgefriemelt und nach der Anleitung italienisch abgenäht … das ist wirklich nicht schwer und sieht gut aus, aber ich fürchte, ich habe den Faden zu fest angezogen … so richtig elastisch ist der Rand nicht … die Socke hat immer noch keinen Abschluss, aber ich gebe nicht auf … im Moment experimentiere ich mit einem Rollrand …

Schreibe eine Antwort zu nosupermom Antwort abbrechen