W-I-P

ich weiß nicht, ob ihr so diszipliniert seid, erst ein Projekt zu fertig zu stellen, bevor ihr ein anderes anfangt … ich jedenfalls habe (meistens) mehrere Projekte in Arbeit, an denen ich abwechselnd arbeite … je nach Lust und Laune …

das erste Projekt, das ich angestrickt habe, ist das Allegra Jacket von Margret Willson – als kostenlose (englische) Anleitung HIER  zu finden.
ich benutze eine Garnmischung aus 50% Baumwolle, 25% Seide, 15% Modal und 10% Leinen mit einer Lauflänge von 230m/ 100g, die ich schon für ein anderes Projekt verwendet hatte. Die Jacke wird quer von einem Arm zum anderen gestrickt … und bis jetzt halte ich mich noch ziemlich genau an die Anleitung …

das zweite angefangene Projekt sind Herrensocken, die ich toe-up beide gleichzeitg auf einer Rundstricknadel stricke. Ingrids wunderbare Anleitung für Basic Toe-Ups kommt gerade recht, um mit der Ferse zu beginnen … Das Garn ist Sockenwolle – von mir mit Pflanzen gefärbt.
schon lange war ich fasziniert vom Sea Tangles Pullover, der im Original mit silk stainless von Habu Textiles gestrickt wird, das ich schon einmal für diesen Schal verstrickt hatte. Zufällig bekam ich jedoch vor kurzem 2 Konen mit ganz dünnem Leinengarn geschenkt (nochmals vielen Dank, Biene). Nach einer kleinen Strickprobe befand ich das Material für tauglich und so stricke ich nun – zwar nicht nach der genauen Anleitung, aber doch nach dem Prinzip des Sea Tangles Pullover – viele unterschiedlich breite Zöpfe ziemlich willkürlich über die Fläche verteilt.
Ich verfüge über einen großen Vorrat an handgesponnener und pflanzengefärbter Wolle, die nur einen Nachteil hat: sie kratzt … nordfriesisches Deichschaf wird nun ‚mal nicht wegen der Wolle gehalten ;o) …
 … deshalb musste ein Projekt her, das direkten Körperkontakt weitgehend ausschliesst … und so kam ich darauf, eine Decke zu stricken … keine Kuscheldecke, sondern eher eine Tagesdecke oder einen Bettüberwurf … als Anleitung habe ich mir dafür die Lizard Ridge  Decke ausgesucht, die mit verkürzten Reihen gestrickt wird. Den letzten Durchbruch zum Verständnis des Prinzips der verkürzten Reihen hat mir dieses Video gegeben: How to Knit T Short Rows in Lizard Ridge Pattern
Um der Decke mehr „Stand“ zu verleihen, stricke ich die Reihen, die die verkürzten Reihen abschliessen, kraus rechts anstelle von glatt rechts, wie in der Anleitung vorgegeben … auch wenn ich die Decke nicht in einem Stück, sondern in 4 langen Streifen stricken werde, die am Schluss zusammen genäht werden, ist dieses natürlich kein Projekt für unterwegs und ist von daher eher ein Langzeit- Projekt …

 

5 Kommentare

  1. Na da hast du dir ja einiges vorgenommen, ich stricke meistens nur ein großes und ein kleines Projekt gleichzeitig, oder auch ein Kompliziertes und ein Einfaches. Je nach dem wonach mir ist. Ich bin schon gespannt auf die fertigen Werke.
    lg
    claudia

  2. Hach ich bin ja so gespannt Kirsten, ob meine Ferse auch bei anderen funktioniert! Lg und viel Spaß bei deinen zahlreichen Projekten, Ingrid

  3. die decke hat schoene farben! ich haette da auch noch einen riesenhaufen kleinerer mengen pflanzengefaerbter garne…. leider auch alle in sehr unterschiedlichen staerken. mein plan ist (hoffentlich noch in diesem leben:)), das ganze in freeform crochet zu verarbeiten. mal sehen, ob ich alt genug werde dazu!:))

  4. Die Decke sieht nach einem sehr schönen Projekt aus. Wie wundervoll die Farben miteinander harmonieren. Ein Riesenprojekt bei dem mir wahrscheinlich die Puste ausgehen würde (alles über Socken uns Babyjäckchen bringt mich an meine Grenzen) aber ich bin gespannt wie sie fertig aussehen wird. Klasse!
    Petra

Schreibe eine Antwort zu Claudia Antwort abbrechen