manchmal kommt man ganz woanders an ….

vor einiger Zeit hatte ich mir auf einem Markt in Berlin günstig einen großkarierten Wollboucléstoff gekauft. Es war keine hochwertige Qualität und sollte nichts Großartiges werden – einfach nur eine bequeme Tunika für Zuhause. So weit – so gut. Leider hatte ich mir in den Kopf gesetzt, den Stoff diagonal zuzuschneiden und wohl übersehen, dass die großen Karos nicht exakt quadratisch waren und somit die Linien nicht an den Nähten aufeinander treffen konnten. Sehr ärgerlich, auch wenn sich der finanzielle Verlust in Grenzen hielt. Vor lauter Frust habe ich dann erst einmal alles in einem Karton versteckt (man weiß ja nie, ob man nicht vielleicht doch … eventuell … oder so … ). Bis ich neulich dann eine Idee hatte, wie ich dem Desaster doch noch etwas Positives abgewinnen könnte. Dazu habe ich die Stoffteile in lange Streifen zerschnitten, die ich mit einer 12er Häkelnadel zu einem Pouf verarbeitet habe. Jaaaaa … es dauert immer ein paar Jahre, bis aktuelle Wohntrends ihren Weg auch nach Nordfriesland finden …

Jetzt habe ich ein bequemes Fußkissen – und bin ganz nebenbei für die Füllung auch noch ein paar verschlissene Frotteehandtücher losgeworden.

rsIMG_2532

hier meine Kurzanleitung für einen Häkelpouf:

6 Lm zum Ring schließen oder: 6 fM in einen „Magic Loop“ häkeln

allgemein: fortlaufend häkeln, dabei den Anfang einer jeden Reihe markieren; immer nur in den vorderen Teil der M häkeln

1.Rd: je 2 fM in jede fM der Vorreihe (= 12M)

2.Rd: *2fM in die erste fM- 1fm in die nächste fM*  von * bis* wdh. (=18M)

3.Rd: *2fM in die erste fM- je 1fm in die nächsten 2 fM*  von * bis* wdh. (= 24M)

4.Rd: *2fM in die erste fM- je 1fm in die nächsten 3 fM*  von * bis* wdh. (= 30M)

nach diesem Schema weiterarbeiten (in jeder Rd. gleichmäßig 6 M zun.)

/

10.Rd: *2fM in die erste fM- 1fm in die nächsten 9 fM*,  von * bis* wdh. (= 66M)

dann einige Reihen ohne Zunahmen häklen (je 1fM in jede fM der Vorreihe)

nun folgen die Abnahmen in umgekehrter Reihenfolge:

1. AbnahmeRd: *  je 1fM in die ersten 10 fM, 1 M überspringen, 1fM*, von * bis* wdh. (= 60M)

2. AbnahmeRd: *  je 1fM in die ersten 9 fM, 1 M überspringen, 1fM*, von * bis* wdh. (= 54M)

weiter pro Runde 6M gleichmäßig abn.

bevor das Loch ganz geschlossen ist, die Füllung einbringen

Kommentar verfassen