2300 Kreise – oder: eine Lampe aus Plastiktüten

es begann mit einem Sperrmüllfund:

… ein Lampenschirm, der weitaus bessere Tage gesehen hatte und umgehend „entkleidet“ werden musste:

hinzu kam eine riesengroße Menge von mir gesammelter Obsttüten aus den täglichen Einkäufen (ja, ich habe jahrelang gesammelt, ohne zu wissen, was ich damit machen wollte – jetzt war der Moment gekommen … )

diese Tüten habe ich zurecht geschnitten, fein säuberlich in mehreren Lagen gefaltet und diese dann mit Hilfe meines Bügeleisens zu einem stabilen Material miteinander verschmolzen. Wie das geht wird z.B. in diesem Video gezeigt.

Mein Spaghettimaß als Schablone benutzend habe ich Kreise aufgezeichnet, die ich anschließend mit der Nagelschere ausgeschnitten habe. Ja, ich weiß, ich muss verrückt sein: es waren tatsächlich 2300 Stück, die ich dann mit Hilfe meiner Nähmaschine zu Streifen in drei unterschiedlichen Längen aneinander genäht habe.

Mit Büroklammern wurden die Streifen in drei Stufen am Lampengestell befestigt. Das Ganze hängt jetzt an Metallketten von der Decke in der Altbauwohnung meiner Tochter

und wirft magische Schatten an die Wand:

15 Kommentare

  1. Wow Kirsten, was ist denn das für eine großartige Idee und unglaubliche Fleißarbeit? „Ein echter Kirsten“ sozusagen. Das Ergebnis sieht absolut genial aus, du kannst stolz auf dich sein!
    LG
    Ingrid

  2. Wow, das ist ja eine geniale Idee!
    Zu schade, dass ich keine dafür passenden Räumlichkeiten habe, sonst tät ich doch glatt auch so viele Kreise ausschneiden.

    Begeisterte Grüsse
    Alpi

  3. Unglaublich fleissig bist Du, unglaublich einfallsreich, unglaublich geduldig und die Lampe ist unglaublich schön! Beneidenswert – diese Geduld hätte ich nicht (vor allem kann ich nicht schön schneiden).

    Herzliche Grüsse
    Anupa Gabriele

  4. Kirsten, du bist unglaublich kreativ!!! Die Lampe erinnert mich an meine 2009 verstorbene Omi. Ihre Wohnzimmerlampe hatte Scheibchen aus Perlmutt und sah deiner Lampe sehr ähnlich.
    LG
    Sabine

    • die Tüten habe ich nicht alle alleine gesammelt, das hätte zu lange gedauert … ich habe eine nette Nachbarschaft, da haben einige fleißig mitgesammelt

  5. Oh man, ich bib totall begeistert. Wäre eine tolle Idee für unser Treppenhaus. Nun habe ich einen FRage, welche Folie es genau war und was hast du gemacht, dass sie beim Bügeln nicht geschmolzen ist?
    Danke für die Antwort.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Anja

    • keine Folie, sondern Tüten aus dem Supermarkt (Obst- und Gemüseabteilung), und schmelzen sollten die Tüten ja doch, damit sie stabiler werden. Wie das gemacht wird, kannst du auf dem verlinkten Video sehen.

      VielSpaß

      Kirsten

Kommentar verfassen